kopawp.de

Wirtschaftsprfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft
Mandantenbereich

Aktuelles

Reform der Abschlussprüfung - europäisches Recht gilt jetzt auch unmittelbar für Aufsichtsräte

Steuernews

Bewertung der Anteile an einer GmbH nach dem Stuttgarter Verfahren.Nach ständiger BFH-Rechtsprechung sind Anteile an reinen Holding-Gesellschaften, die neben der Verwaltung...

Kompetenz Betriebswirtschaftliche Beratung

Tätigkeit Branche / Referenz
  • Erstellung von Sanierungs- und Fortführungskonzepten
  • Mittelständische Produktions- und Dienstleistungsbetriebe
  • Öffentliche Wohnungsbauunternehmen
  • Sozialverband, u.a. mit stationären Pflegeeinrichtungen
  • Prüfung und Plausibilisierung von Sanierungskonzepten
  • Unternehmen der Verkehrs- und Logistikbranche
  • Krankenhäuser
  • Altenpflegeeinrichtungen
  • Industrieunternehmen
  • Prüfung und Bewertung von Investitions- und Finanzierungskonzepten
    • PPP-Modelle
    • Neubau öffentlicher Infrastruktureinrichtungen
  • Krankenhäuser
  • Organisation und Begleitung von Veränderungsprozessen
    • Sanierungsprozesse
    • Restrukturierungsprozesse
  • Krankenhäuser
  • Öffentliche Wohnungsbauunternehmen
  • Rechtsformwechsel (“Formelle Privatisierung“) kommunaler Betriebe
  • Bildung kommunaler und interkommunaler Verbundstrukturen unter einheitlicher Führung
    • Vorbereitung und Umsetzung von „Holding-Modellen“
    • Bildung „kommunaler Eigengesellschaften“
  • Kommunale Eigenbetriebe
  • Krankenhäuser
  • Veräußerung von (Mehrheits-) Beteiligungen an kommunalen Unternehmen (bisher „kommunale Eigengesellschaften“) („Materielle Privatisierung“)
  • Kommunale Unternehmen der Energieversorgung
  • Krankenhäuser
  • Umstrukturierung von öffentlichen Unternehmen im Bereich der Verkehrswirtschaft
  • Öffentlicher Personennahverkehr, Flughäfen, Eisenbahnen
  • Plausibilisierung von Planungsüberlegungen zu Standortverlagerungen bzw. –Schließungen einzelner Niederlassungen bzw. Werke international tätiger Produktionsunternehmen (Chemie, Bauzulieferer-, Metallindustrie)
  • International und national tätige Konzerne (Chemie, Bauzuliefer-, Metallindustrie)
  • Ausgliederung und Fremdvergabe interner Dienstleistungsbereiche
  • Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
  • Produktionsunternehmen
  • Kommunale Verkehrs- und Versorgungsgesellschaften
  • Beurteilung von Restrukturierungs - und Finanzierungskonzepten
  •  Börsennotierte Industrieunternehmen
  • Einführung und Anpassung von materiellen Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen
  • Einführung von Mitarbeiter-Erfolgsbeteiligungsmodellen
  • Krankenhäuser
  • Börsennotierte Dienstleistungs-unternehmen

Wissenstransfer

Tätigkeit Zielgruppe
  • Trainingsveranstaltungen („Inhouse-Seminare“, Workshops)
  • Fach- und Führungskräfte, Geschäftsführer
  • Aufsichts-, Verwaltungs- und Beiräte
  • Betriebs- und Personalräte, Wirtschaftsausschussmitglieder
Zum Beispiel zu folgenden Themen:  
  • Betriebswirtschaftliche Analyse des Jahres- und Konzernabschlusses
  • Unternehmenskrise, Sanierung und Insolvenz
  • Outsourcing - Fremdvergabe und Ausgliederung in Tochtergesellschaften, Servicegesellschaften
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Aufsichtsrats-tätigkeit
  • Überwachung der Wirksamkeit von Risikomanage-mentsystemen, Interner Revision und internem Kont-rollsystem durch den Aufsichtsrat bzw. durch den Prüfungsausschuss
  • Die Arbeit von Aufsichtsrat und Prüfungsausschuss im Zusammenhang mit dem Jahres- bzw. Konzern-abschluss
  • Anforderungen an die Erfüllung aufsichtsrätlicher Sorgfaltspflichten nach der „Business Judgement-Rule“
  • Anforderungen des VorstAG an die Aufsichtsräte
  • Branchenbezogene Seminare (z. B. Krankenhäuser, Flughäfen, Verkehrs- und Versorgungsunternehmen, Kreditinstitute, Versicherungen, Telekommunikati-onsunternehmen
  • Die Arbeit von Verwaltungsräten öffentlich-rechtlicher Körperschaften bzw. Anstalten

Sollten Sie eine Kontaktaufnahme wünschen, stehen Ihnen Dipl.-Betriebsw. Arno Prangenberg und Dipl.-oec. Dr. Martin Stahl zur Verfügung.